Kontakt

Unser nächster Schausonntag

Unser nächster Schausonntag ist am

09.09.2018 12 - 16 Uhr

Die Modellbahnstufen

Auch an ungewöhnlichen Orten findet der Modellbahnfreund eine Möglichkeit für sein Hobby. Sowohl Spur N, als auch Spur Z können in Treppenstufen eingebaut werden. Die Stufen sind normal begehbar. Die Modellbahnmodule sind austauschbar

300 Jahre alte Treppe muß renoviert werden

Ein altes Stadthaus wird kernsaniert. Die ca. 300 Jahre alte Treppe steht unter Denkmalschutz und muß aufwändig renoviert werden. Es handelt sich um eine dreigeschossige Anlage mit jeweils 2 Zwischenpodesten.
Die Gesamte Treppenanlage ist zum Treppenauge hin abgesackt. Zunächst wird statt eines Stützkorsetts eine Aufhängung im Treppenauge installiert.

Arbeiten unseres Auszubildenden

Zur Tischlerausbildung gehört auch, dass die Jugendlichen im Butzweiler Hof( Ausbildungsstätte der Handwerkskammer zu Köln) verschiedene Lehrgänge absolvieren, wie z.B. sicheres Arbeiten an und mit Maschienen oder Oberflächenbehandlung. Die Werkstücke können anschließend mit nach Hause genommen werden, um Ausbilder und Familie den Erfolg des Lehrgangs zu dokumentieren. Einige Stücke von Bastian W. sehen Sie hier

Afrikanische Ausbilder besuchen Treppenmeister Platz

TreppeTreppe Ehrenobermeister der Tischler im Oberbergischen hat in den 1980-er Jahren im afrikanischen Mali eine Lehrwerkstatt für Tischler aufgebaut. Ein deutscher Ausbilder arbeitet sei der Zeit dort. Die Arbeit von Heinz PPlatz wurde über die Grenzen Malis hinaus bekannt. Jetzt besuchte eine Delegation mit Ausbildern und Regierungsmitgliedern aus Burkina Faso Treppenmeister Platz. Betriebsinhaber Jochen Platz führte den Gästen computerunterstützte Holzbearbeitungsmaschinen vor.

Unser Studio bekommt ein neues Gesicht

Ohne dass wir unser Studio für längere Zeit schließen mussten, hat es die Malerfirma Biesenbach geschafft, die erforderlichen Renovierungsarbeiten auszuführen.

Wieder ein Firmenjubiläum

Am 9. Januar vor 25 Jahren begann ihre neue Zeit. Monika Horn begann ihre Bürotätigkeit bei der Fa. Heinz Platz Treppenbau, einem alteingesessenen Handwerksbetrieb. Die "Vereinfachung der Bürokratie" machte auch vor Handwerksbetrieben nicht halt, daher hatte sich Firmenchef Heinz Platz entschlossen, seine Ehefrau bei der Bürotätigkeit zu entlasten. Der damalige Altgeselle Otto Drewing brachte seine Nichte Monika als Bewerberin für die Stelle mit. Seitdem ist Frau Horn die treue Seele in unserem Betrieb. Auch als der jetzige Chef Jochen Platz 1996 die Firmenleitung übernahm, blieb sie der Firma treu. Viele Veränderungen erlebte Frau Horn in dieser Zeit. Ein einschneidender Schritt war die Umstellung von der Schreibmaschiene zum Computer. 

Liebe Monika, danke für 25 Jahre Treue.

Ein Vierteljahrhundert Treppenbauer

Ein in der heutigen Zeit seltenes Jubiläum feiert am 01.06.2013 Harald Zerbes aus Drabenderhöhe. Vor 25 Jahren nach bestandener Gesellenprüfung fing Harald Zerbes als Tischlergeselle bei der Firma Heinz Platz Treppenbau an. Herr Zerbes lernte bei altgedienten Treppenbauern die Kunst des Treppenbaus von Grund auf. In 25 Jahren Jahren  Betriebszugehörigkeit hat Herr Zerbes viele zum Teil grundlegende Änderungen im Treppenbau erlebt. Die gravierendste Änderung war die Einführung der Computertechnik. Für einen gelernten Handwerker war das zunächst eine unmögliche Sache. Inzwischen ist der Computer aus dem Handwerk als Hilfsmittel nicht mehr weg zu denken. Nach wie vor ist aber noch handwerkliches Geschick gefordert, um  der Treppe den letzten Schliff und die Individualität zu geben. Dieses  Können  hat  Herr Zerbes in längjähiger Erfahrung  stets erweitert und dem Zeitgeschmack entsprechend angepasst. Altchef Heinz Platz und der jetzige Inhaber Jochen Platz bedanken sich bei Ihrem Mitarbeiter Harald Zerbes für 25 Jahre Loyalität und gute Zusammenarbeit.

Hoher Besuch aus Afrika bei Treppenmeister Platz

Treppe Frau Astan Traore, Präsidentin der malischen Handwerksverbände und Herr Mamadou Minkoro Traore, Präsident der malischen Handwerkskammer besuchten am 25. Juni mit einer Delegation den Betrieb von Treppenmeister Jochen Platz. Der Grund des Besuchs war die Ehrung des Vizepärsdenten a.D. der Handwerkskammer zu Köln und Ehrenobermeisters der Tischlerinnung Oberberg Heinz Platz. Heinz Platz leitet von 1984 bis 1990 das Maliprojekt der Handwerkskammerzu Köln. In dieser Zeit organisierte Heinz Platz für malische Handwerker Maschinen , Werkzeuge und auch Kleinkredite, damit sie Ihre Arbeiten schneller und besser ausführen konnten. Auch leitete Heinz Platz den Aufbau eine Ausbildungswerkstatt für junge Tischler. Jetzt wurde Heinz Platz für sein Werk geehrt.

Ehrenobermeister Heinz Platz erhält Goldenen Meisterbrief

Treppe Heinz Platz hat im Jahr 1963 die Tischlerei seines Schwiegervaters übernommen, die seit über 200 Jahren im Raum Gummersbach/Dieringhausen ansässig ist.
Das Unternehmen war von Anfang an auf Holztreppen spezialisiert.
Von 1974 bis 1990 leitete Heinz Platz als Obermeister der Tischlerinnung für den Oberbergischen Kreis. Ab 1980 gehörte er dem Vorstand der Handwerkskammer zu Köln an und wurde im Juni 1990 zum Vizepräsidenten der Kammer gewählt. Damit wurde zum ersten Mal in der fast 100 jährigen Geschichte der Kammer dieses hohe Ehrenamt von einem Vertreter des oberberischen Handwerks wahrgenommen.
Heinz Platz war in Gremien der Innungskrankenkasse Bergisch Land engagiert, ebenso war er lange Jahre ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in Köln. Für die Handwerkskammer zu Köln war Heinz Platz als Entwicklungshelfer in Mali tätig. Unter seiner Leitung wurde dort in der Hauptstadt eine Lehrwerkstatt für Tischler aufgebaut.
1985 schloss sich Heinz Platz mit seinem Unternehmen der Treppenmeister Partnergemeinschaft an.
Im Dezember 1990 wurde Heinz Platz das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Im Rahmen einer Feierstunde erhielt der Ehrenobermeister der Tischlerinnung den "Goldenen Meisterbrief " von Landrat Hagen Jobi und Vertretern der Tischlerinnung überreicht.